Dit kann Fortschreiten von Osteoarthritis und rheumatoider Arthritis…

/yodiyim, stock.adobe.com

Manchester Die Ernhrung hat wahrscheinlich keinen Einfluss auf das Fortschreiten von Osteoarthritis und von rheumatoider Arthritis. Dies geht aus einer bersicht ber die vorhandenen wissenschaftlichen Erkenntnisse hervor, die jetzt in Fachmagazin RMD Open erschienen ist (DOI: 10.1136/rmdopen-2021-002167).

Die Europische Liga gegen Rheuma (EULAR) hat 2018 eine internationale Arbeitsgruppe einberufen, um die mglichen Auswirkungen von Ernhrung, Bewegung, Gewicht, Alkohol, Rauchen und der beruflichen Arbeit auf den Krankheitsverlauf zu untersuchen und entsprechende Empfehlungen fr rzte und Patienten zu entwickeln.

Fr die Ernhrungsempfehlungen suchte die Taskforce nach relevanten systematischen bersichten ber Studien, welche die Auswirkungen der Ernhrung auf Schmerzen, Gelenkschden und krperliche Funktion fr sieben hufige rheumatische und muskuloskelettale Erkrankungen untersuchten. Dabei handelte es sich um Osteoarthritis, rheumatoide Arthritis, systemischen Lupus erythematodes, axiale Spondyloarthritis, Psoriasis-Arthritis, systemische Sklerose und Gicht.

Insgesamt bezogen die Forscher 24 systematische bersichten, die zwischen 2013 und 2018 verffentlicht wurden, in die Analyse ein sowie 150 Originalforschungsartikel. Die meisten Studien betrafen Osteoarthritis und rheumatoide Arthritis

Fr Osteoarthritis gab es relativ wenige Ernhrungsstudien, so dass die Evidenz fr diese als schlecht oder sehr schlecht eingestuft wurde. Die Analyse der gepoolten Daten ergab zudem laut der Arbeitsgruppe, dass die Auswirkungen von Ernhrungsmanahmen bei Arthrose auf das Fortschreiten der Krankheit im Allgemeinen gering und klinisch nicht bedeutsam waren.

Auch die Evidenz fr die meisten ditetischen Interventionen bei rheumatoider Arthritis stuften die Forscher als schlecht oder sehr schlecht ein, vor allem aufgrund der geringen Anzahl von Studien und Teilnehmern. Es gab mige Belege fr Probiotika, Vitamin D und Fischl/Omega-3, aber die Auswirkungen waren entweder vernachlssigbar oder zu gering, um einen groen Unterschied zu machen, hie es aus der Gruppe.

Auf der Grundlage der derzeitigen Evidenz gibt es daher keine einzelne ditetische Manahme, die einen wesentlichen Nutzen fr die Ergebnisse von Menschen mit Osteoarthritis und rheumatoider Arthritis hat, schlussfolgern die Autoren.

Angehrige der Gesundheitsberufe knnten Menschen mit diesen Erkrankungen darauf hinweisen, dass der Verzehr bestimmter Nahrungsbestandteile wahrscheinlich keinen Einfluss auf das Fortschreiten ihrer Erkrankung habe, dass es aber aus allgemeinen Gesundheitsgrnden wichtig sei, sich gesund zu ernhren und ein gesundes Gewicht zu halten, schreiben sie. © hil/aerzteblatt.de

.

Leave your vote

Leave a Comment

Log In

Forgot password?

Forgot password?

Enter your account data and we will send you a link to reset your password.

Your password reset link appears to be invalid or expired.

Log in

Privacy Policy

Add to Collection

No Collections

Here you'll find all collections you've created before.